Hallie Rubenhold: The Five
Die Deutsche Sherlock-Holmes-Gesellschaft für Fans des Detektivs aus der Baker Street und des viktorianischen Zeitalters!
Sherlock Holmes, Dr. Watson, Deutschland, Gesellschaft, Sherlockianer, Holmesianer, Magazin, Zeitung, Fanclub, Shop, SherloCON, Veranstaltung, Convention, Baker Street, 221b, London
41742
post-template-default,single,single-post,postid-41742,single-format-standard,theme-cabin,cabin-core-1.0.2,woocommerce-no-js,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.3,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive
 

Hallie Rubenhold: The Five

Hallie Rubenhold: The Five

Mit ihrem Buch “The Five” beleuchtet Hallie Rubenhold eine ganz neue Seite der Geschehnisse um den mysteriösen Frauenmörder Jack the Ripper – sie erzählt die Geschichte jener Frauen, die dem Mörder zum Opfer fielen, anstatt einfach nur einmal mehr Spekulationen über die Identität von Jack the Ripper aufzustellen. Sie gibt die Fakten wieder, während so viele andere ihre Geschichten auf Fiktion aufbauen.

Obgleich Jack the Ripper natürlich nicht direkt etwas mit Sherlock Holmes zu tun hat, oder nur um einige Ecken – schließlich wurde auch Dr. Joseph Bell in diesem Fall von Scotland Yard hinzugezogen – spielen sich die Ereignisse im viktorianischen Zeitalter ab. Für Frauen war dies keine schöne Zeit, nicht für gutbetuchte und schon gar nicht für mittellose Frauen oder solche, die unverschuldet in Not gerieten. Während Polly Nichols, Annie Chapman, Elizabeth Stride, Catherine Eddowes und Mary-Jane Kelly als Prostituierte abgestempelt und oft nicht mehr als eine Randnotiz im geheimnisvollen Nebel des Jack the Ripper-Mythos waren, hat Rubenhold es sich zur Aufgabe gemacht, den Frauen eine Geschichte zu geben.

Für alle, die sich für das viktorianische Zeitalter und True Crime interessieren, dürfte dies das wichtigste Sachbuch des Jahres darstellen. Ein wichtiges und längst überfälliges Werk, das die Rolle der Frauen jener Zeit näher beleuchtet und den Opfern des Serienmörders Gerechtigkeit widerfahren lässt.

Das Buch ist auf Deutsch im schweizerischen Verlag Nagel & Kimche erschienen – leider ist es unglaublich schlecht lektoriert und enthält Dutzende von Rechtschreib- und Satzzeichenfehlern, fehlende oder überflüssige Leerzeichen, Zahlendreher und schlechte Übersetzungen. Das ist das zwar ein großes Manko, schmälert den großartigen Inhalt und die Aussage des Buches keinesfalls.

Eine klare Leseempfehlung – wer des Englischen mächtig genug ist, aber vielleicht besser im Original!

Hallie Rubenhold: The Five. Das Leben der Frauen, die von Jack the Ripper ermordet wurden
ISBN: 978-3-312-01186-5
Seiten: 424, mit 12 Schwarzweiß-Abbildungen
Hardcover: 24,- Euro
eBook: 17,99 Euro

No Comments

Post a Comment